Ergonomie und Verwendung

|

Ergonomie und Verwendung
des Stokke® MyCarrier

von Vibeke Smith Aulie, Kinderphysiotherapeutin 


Nach Innen

Die Babytrage MyCarrier wurde entwickelt, damit Sie Ihr Kind in optimaler Weise tragen können. Sie bietet eine gute Unterstützung für den Rücken und den Nacken des Kindes und sorgt darüber hinaus durch die Stützung der Oberschenkel für eine optimale Positionierung der Hüften, indem das Kind eine Sitz-Hockstellung, die so genannte „human Position“, einnimmt. Die Oberschenkel werden angehoben und in einem Winkel von 80-100° gebeugt (Flexion), bei gleichzeitiger Abspreizung in einem Winkel von 40-60° (Abduktion)i. Durch das Tragen in Beugestellung, bei der die Beine an den Hüften gespreizt sind (Flexion/Abduktion), wird gewährleistet, dass der Gelenkkopf des Hüftgelenks sich in korrekter Positionen in der Gelenkpfanne befindet, was von großer Bedeutung für die Entwicklung des Hüftgelenks im Kleinkindalter ist.iv 

 

In der ersten Zeit nach der Geburt wird das Baby mit dem Blick zu den Eltern hin gewandt getragen und so eine gute Interaktion zwischen Eltern und Kind ermöglicht. In dieser Position bietet die Babytrage eine optimale Unterstützung von Rücken und Hüften des Kindes, und auch der Kopf wird gut abgestützt.

 

Babys genießen den engen Kontakt mit ihren Eltern, wenn sie im MyCarrier getragen werden. Sie befinden sich sicher in der Babytrage und werden durch den Herzschlag und die Bewegungen des Erwachsenen beruhigt. Die Stimulierung des Gleichgewichtssinns (vestibuläre Stimulation) ist eine effektive Methode zur Beruhigung eines Babysii. Eltern, die ihr Baby tragen, bewegen sich dabei, und stimulieren so die posturale Kontrolle des Körpers ihres Kindes, d. h. die Stabilität und Orientierung der Körperhaltung/-position des Babys in Bezug auf äußere Einflüsse. iii

Das Tragen von Kleinkindern erfreut sich in der westlichen urbanisierten Welt zunehmender Beliebtheit, kann aber, im Gegensatz zu anderen Kulturen, in denen die Mütter ihre Babys den ganzen Tag beim Verrichteten körperlicher Arbeit tragen, über längere Zeit für das Baby etwas zu statisch werden. Um eine optimale motorische Entwicklung zu gewährleisten, benötigen Kleinkinder regelmäßige Lageveränderungen. Daher sollte die Position des Babys vom Tragen auch zum Liegen auf einer Matte, im Kinderwagen oder im Kinderbett gewechselt werden. Im wachen Zustand sollten Kleinkinder zudem häufig auf dem Bauch liegen, um ihre Arme, ihren Rücken und ihre Nackenmuskulatur anzuregen und zu stärken.

 

Nach Außen

Wenn das Kind etwas größer ist und seinen Kopf alleine halten kann, kann es nach außen gewandt getragen werden. So kann das Baby voller Freude in die Welt blicken, wobei jedoch die Eltern sehr aufmerksam sein sollten. So kann es beispielsweise bei zu vielen Eindrücken, wie z. B. viele unbekannte Menschen in einem Einkaufszentrum oder auf einem Flughafen, zu einer Überstimulierung kommen. Sehr junge Babys sollten nicht zu vielen unbekannten Eindrücken ausgesetzt werden. Allerdings können Kleinkinder, die getragen werden, eine unbekannte Umgebung besser bewältigen, als solche, die von den Eltern abgewandt in einem Kinderwagen gefahren werden. Körperliche Nähe gibt einem Kind immer Sicherheit.

 

Auf dem Rücken

Wenn das Kind größer und schwerer wird, ist es für die Eltern angenehmer, es auf dem Rücken zu tragen. Diese ergonomische Rückentrage ist einfach in der Anwendung. Wenn das Kind ohne Hilfe sitzen kann, können Sie beginnen, die MyCarrier Rückentrage zu verwenden. Diese hat ein optimales ergonomisches Design und stützt Rücken und Oberschenkel des Kindes gut ab. Schläft das Kind ein, bietet eine integrierte Schlafstütze dem Kopf des Kindes gute Stabilität.

 

Im Laufe der Zeit kommt es zu einer zunehmenden Verbesserung der grobmotorischen Fähigkeiten der Kleinkinder und sie werden kräftiger und robuster. Wenn das Baby seinen Kopf selbstständig halten kann, kann es mit dem Gesicht nach vorne gewandt getragen werden. Bei den meisten Babys ist dies im Alter ab etwa vier Monaten der Fall. Zu diesem Zeitpunkt sind auch die Hüften besser entwickelt, so dass Kleinkinder mit gesunden Hüften auch nicht mehr unbedingt in der Sitz-Hockstellung getragen werden müssen. In dieser Position bietet der MyCarrier auch eine gute Unterstützung des Pos, wobei die Hüften nach wie vor etwas angewinkelt und abgespreizt sind.

 

Zusätzliche Informationen

Wird ein Baby getragen, sollte man stets auf seine Körpertemperatur achten. Bei kalter Witterung muss das Kind entsprechend warm angezogen werden, und vielleicht sollten Sie es auch unter Ihrer Jacke tragen und mit Ihrem eigenen Körper wärmen. Einige Babys können an einer nicht diagnostizierten Hüftdysplasie leiden (Fehlstellung des Hüftgelenks). Daher sollte beim Tragen von Neugeborenen in der Babytrage unbedingt darauf geachtet werden, dass sich die Hüften in Sitz-Hockstellung befinden. In Kulturen, in denen die Mütter ihre Kinder auf der Hüfte und auf dem Rücken tragen, ist Hüftdysplasie weniger verbreitet.iv

 

Die Babytrage MyCarrier ist geräumig und auch für Kleinkinder geeignet, die wegen einer Hüftdysplasie ein Frejka-Spreizpolster oder eine Pavlik-Bandage tragen. Wenn das Frejka-Spreizpolster oder die Pavlik-Bandage nicht mehr erforderlich sind, kann das Kind auch weiterhin in der Babytrage getragen werden, wobei zu empfehlen ist, es in der ersten Zeit nach innen gerichtet zu tragen, um die optimale Positionierung des Gelenkkopfes in der Hüftgelenkspfanne zu gewährleisten.iv

--------------------------------------

 

i Erin S. et al.: Ortopaedics Nursing März/April 2006, Band 25. Nummer 2

ii Spedbarnsalderen; überarbeitete und erweiterte Ausgabe, Lars Smith und Stein Ulvsund

iiiiHorak und Macphearson, 1996, “Motor Control; Theory and practical application”, zweite Ausgabe. Anne Shumway-Cook 2001 (S. 164)

iv Physical Therapy for Children, vierte Ausgabe, Suzann Campbell 2012 (S. 425-426)