Ergonomie und Information über die Benutzung der Stokke® MyCarrier

Die Philosophie von Stokke ist es, immer zum Wohl des Kindes zu handeln. Wir verstehen, wenn Eltern sich vergewissern wollen, dass die Produkte, die sie verwenden, für ihre Kinder sicher und bequem sind. Stokke® MyCarrier wurde in Zusammenarbeit mit medizinischen Experten entwickelt, um sicherzustellen, dass die Ergonomie der Babytrage und die Unterstützung, die sie bietet, korrekt sind. Damit Ihr Baby immer optimal getragen wird.

Stokke® MyCarrier wurde von dem International Hip Dysplasia Institute (IHDI) als „hüftfreundliches“ Produkt anerkannt. Das IHDI bestätigt, dass Stokke Produkte entwickelt hat, die die Wichtigkeit der gesunden Entwicklung der Hüften im Säuglingsalter berücksichtigen. Dies ist besonders wichtig in der Frühphase der Hüftentwicklung, in den ersten Monaten nach der Geburt. Das IHDI erkennt bestimmte Produkte als „hüftfreundlich“ an, um dabei zu helfen die Öffentlichkeit aufzuklären. Im Folgenden können Sie erfahren, was medizinische Experten über unsere Babytrage sagen.

MyC_ExpertAdvice_IHDI

 

Dr. Sebastian Müller

Facharzt, Leiter der Abteilung Kinderorthopädie und Fußchirurgie des Universitätsklinikums Heidelberg

MyC_ExpertAdvice_Muller

Dr. Müller behandelt überwiegend Hüftdysplasie und Klumpfüße, die am häufigsten auftretenden Probleme seines Fachgebiets. 
Er ist seit 16 Jahren Chirurg und behandelt Kinder vom Säuglingsalter aufwärts. Seit 2004 ist er in der Kinderheilkunde tätig. Jedes Jahr werden im Universitätsklinikum Heidelberg circa 4.000 Kinder behandelt.

 

"Wenn Sie eine Babytrage suchen, die für Baby und Eltern besonders bequem ist und gleichzeitig eine optimale Ergonomie für das Baby bietet, ist die 
Stokke® MyCarrier eine hervorragende Wahl."

 

 

Manche meinen, dass Hüftdysplasie durch die Verwendung einer Babytrage begünstigt werden kann. Trifft das nach Ihrer Erfahrung zu?

„Wenn Sie eine korrekte Anhock-Spreiz-Haltung beachten, trifft es nach meiner Erfahrung nicht zu. Stokke® MyCarrier gewährleistet die gesunde Anhock-Spreiz-Haltung, die Hüftdysplasie nicht begünstigt. Im Gegenteil, wenn das Baby mit dem Blick nach innen gewandt im korrekten Winkel sitzt, ähnelt die Haltung der Position, die zur Behandlung dieser Beschwerden empfohlen wird.“

Welchen Rat würden Sie als Mediziner Eltern bei der Wahl einer Babytrage geben?

„Eltern sollten auf Sicherheit und Komfort achten. Vergewissern Sie sich, dass die Babytrage eine sichere Anhock-Spreiz-Haltung bietet, und achten Sie darauf, dass die Babytrage auch für Sie selbst bequem ist. Wenn Sie sich für eine sichere Babytrage entschieden haben, sollten Sie sicherstellen, dass Sie wissen, wie das Produkt richtig benutzt wird, und dass das Baby darin korrekt abgestützt wird, sodass es für Eltern und Kind bequem ist.“

 

Vibeke Smith Aulie

Kinderphysiotherapeutin

MyC_ExpertAdvice_Aulie

Stokke® MyCarrier wurde entwickelt, um sicherzustellen, dass Ihr Baby auf bestmögliche Weise getragen wird. Sie bietet eine gute Unterstützung für den Rücken und den Nacken des Kindes und darüber hinaus ist sie so gestaltet, dass die Oberschenkel von unten abgestützt werden und die Hüften dadurch eine optimale Haltung, die so genannte „human position“ einnehmen.

Die Oberschenkel werden angehoben, in einem Winkel von 80-100° gebeugt (Flexion) und mit einem Winkel von 40-60° leicht abgespreizt (Abduktion). Durch das Tragen in Beugestellung, bei der die Beine an den Hüften leicht abgespreizt sind (Flexion/Abduktion), wird gewährleistet, dass der Gelenkkopf des Hüftgelenks korrekt in der Gelenkpfanne sitzt. Das ist in der Anfangsphase wirklich gut für die Entwicklung des Hüftgelenks.

In der ersten Zeit nach der Geburt wird das Baby mit dem Blick zu den Eltern hin gewandt getragen. Das ermöglicht eine gute Interaktion zwischen Eltern und Kind. In dieser Position werden der Rücken und die Hüften des Kindes von der Babytrage optimal unterstützt. Auch der Kopf wird in dieser Position gut abgestützt.

 

"Babys genießen den engen Kontakt mit ihren Eltern, wenn sie in der MyCarrier getragen werden."

 

 

Wenn das Baby seinen Kopf selbstständig halten kann, kann es mit dem Gesicht nach vorne gewandt getragen werden. Bei den meisten Babys ist dies im Alter ab etwa vier Monaten der Fall. Zu diesem Zeitpunkt sind auch die Hüften besser entwickelt, so dass Kleinkinder mit gesunden Hüften auch nicht mehr unbedingt in der Sitz-Hockstellung getragen werden müssen. In dieser Position bietet die MyCarrier auch eine gute Unterstützung des Pos, wobei die Hüften nach wie vor angewinkelt und abgespreizt sind.

Einige Babys können an einer nicht diagnostizierten Hüftdysplasie leiden (Fehlstellung des Hüftgelenks). Daher ist es wichtig, bei Neugeborenen in einer Babytrage darauf zu achten, dass sich ihre Hüften in der Sitz-Hockstellung befinden. In Kulturen, in denen die Mütter ihre Kinder auf der Hüfte und auf dem Rücken tragen, ist Hüftdysplasie weniger verbreitet.

 

April 2016