Neues Zuhause, neues Baby

Tripp Trapp®

Mari Ruus (30) und Tom Rainer Thuv (34) sind zum ersten Mal Eltern geworden und leben in einem Stadthaus in Oslo. Ihre Tochter Astrid wurde letztes Jahr im Juni geboren. Der Tripp Trapp®ist für das Paar im alltäglichen Leben unbezahlbar, zum Beispiel beim Vorbereiten des Abendessens. Von ihrem Newborn Set aus kann Astrid ihren Eltern dabei zuschauen. 

„Es war für uns der richtige Zeitpunkt, ein Baby zu bekommen. Wir sind seit acht Jahren zusammen und haben dieses Haus gekauft, weil wir mehr Platz wollten. Wir hatten schon länger daran gedacht, ein Kind zu bekommen“, sagt Mari. 

Mari arbeitet als stellvertretende Redakteurin bei einem norwegischen Modemagazin und Tom ist Art Direktor bei einer Werbeagentur. Beide stammen aus Bodø, einer Stadt im Norden Norwegens, und haben die meiste Zeit ihres Erwachsenenlebens in Oslo verbracht.

IMG_A-modern-classic_TomMari_family-at-table

IMG_A-modern-classic_TomMari_Astrid-zoom

„Wir frühstücken gemeinsam am Tisch – das ist so ein wunderschöner Moment mit ihr, den wir genießen.“

IMG_A-modern-classic_TomMari_TT-interior

Minimalistischer Einrichtungsstil 

Sie renovierten das Haus, das sie „eine kleine Oase in der großen Stadt“ nennen, während Mari schwanger war. Das meiste haben sie selbst gemacht. 

„Die Renovierung dauerte etwa ein Jahr, zum Großteil während Maris Schwangerschaft. Während dieser Zeit haben wir auch unseren Welpen bekommen“, sagt Tom während er Frøken, die süße Französische Bulldogge streichelt.

Tom Rainer ist der Kopf hinter den Lösungen am Haus und hat viel selbst gemacht. Für die Inneneinrichtung war Mari hauptsächlich verantwortlich. 

„Wir mögen es schlicht, minimalistisch und klassisch. Ich liebe unseren selbstgemachten Marmortisch, und natürlich die klassische Oslo Lampe von Northern Lighting“, fügt Mari hinzu.

Der Tripp Trapp® ist ein Designklassiker, den man viele Jahre benutzen kann.

IMG_A-modern-classic_TomMari_Oslo-lamp

Ein Kindheitssymbol 

Der Tripp Trapp® hat seinen natürlichen Platz im Essbereich. Das Paar entschied sich für Schwarz. Die Farbe passt zur überwiegend monochromen Einrichtung, zu der die vielen Grünpflanzen einen Kontrast setzen.

“Wir sind beide mit einem Tripp Trapp® groß geworden. Ich erinnere mich, dass er noch am Esstisch stand, als meine Schwester und ich schon lange zu groß für ihn geworden waren. Meine Mutter tat sich schwer damit ihn wegzugeben, weil er für sie unsere Kindheit symbolisierte“, sagt Mari in Erinnerungen schwelgend.

IMG_A-modern-classic_TomMari_Astri-Mari-connection

“Wenn ich das Abendessen vorbereite, sitzt Astrid im Tripp Trapp® und schaut mir zu.

Es ist schön, sie die ganze Zeit um uns haben zu können.“

IMG_A-modern-classic_TomMari_Astrid-Tom-cooking

IMG_A-modern-classic_TomMari_4

Tripp Trapp® – eine willkommene Entlastung 

Es war eine Kombination verschiedener Aspekte, die den beiden die Entscheidung leicht machte, einen Tripp Tripp® für Astrid zu holen. 

„Zweckmäßigkeit und Design sind das Beste am Tripp Tripp®. Sie sitzt im Newborn Set, während wir das Abendessen vorbereiten, und beim Essen sitzt sie mit uns gemeinsam auf Augenhöhe am Esstisch statt irgendwo auf dem Fußboden. 

Er ist eine super Entlastung, wenn wir unsere Hände frei haben müssen. Ich weiß nicht, ob ich in der Lage wäre, mein Frühstück zu machen, wenn ich ihn nicht hätte“, sagt Mari und lächelt.

„Mutter werden ist überwältigend und zuerst auch ein kleiner Schock.

 Es ist ein Fulltime-Job mal Hundert!“

IMG_A-modern-classic_TomMari_Mari-everyday-life

March 2016