Das Maß aller Dinge.

Peter Opsvik ist immer in Bewegung und findet, dass jeder es sein sollte. In einer Welt, in der wir unsere Zeit zunehmend im Sitzen verbringen, müssen wir uns mehr bewegen.

Er designt seit 1959. Er ist eine Ikone und lebende Designlegende.
Er ist leidenschaftlicher Jazzmusiker, malt, engagiert sich für die Umwelt und hat einige der innovativsten und zeitlosesten Möbelstücke des Jahrhunderts entworfen.

Der Designer, der das Sitzen neu definierte.

DIE IDEE HINTER DEM DESIGN

Familientreffpunkt: Esstisch

Die Inspiration für die Entwicklung des Tripp Trapp® war Peter Opsviks Sohn Tor, der für einen herkömmlichen Hochstuhl bereits zu groß, für einen Erwachsenenstuhl aber noch zu klein war. Mit seiner Einführung 1972 revolutionierte der Tripp Trapp® die Welt der Kinderstühle und stellte alles bisher Dagewesene in den Schatten. Ab sofort konnten Babys und Kleinkinder aktiv in das Geschehen am Esstisch einbezogen werden, lernen und sich entwickeln – alles auf Augenhöhe. Dank der unkomplizierten Verstellbarkeit der Sitzhöhe sowie -fläche passt sich der Stuhl jedem Alter und jeder Körpergröße individuell an – ohne Abstriche bei Komfort und Ergonomie. 

BEWEGUNGSFREIHEIT

Auf Augenhöhe bringen

Es sind Peter Opsviks Ideen, die seine Designs so zeitlos machen. Die Position ändern zu können, ist die Voraussetzung für bequemes Sitzen: „Ein stetiger Wechsel der Sitzposition ist für den Körper das Beste." Auf dem Boden können sich Kinder ungehindert und auf natürliche Weise bewegen. Hier erlernen sie, ihre kleinen Füße zu koordinieren, das Gleichgewicht zu halten und sicher auf zwei Beinen zu stehen. Das war einer der ausschlaggebenden Punkte bei der Entwicklung des Tripp Trapp® Stuhls: den Kleinen, dank der cleveren Fußplatte, auch im Sitzen die Sicherheit des festen Bodens zu geben. Der Tripp Trapp® löst funktionale Herausforderungen hervorragend. Seine zeitlose und unkonventionelle Optik hat ihn zu einer Designikone gemacht.

X

Rückblick: Im Jahr 1972 präsentierte Peter Opsvik der Welt den damals revolutionären und heute legendären Tripp Trapp® Stuhl inklusive seiner Philosophie von Bewegungsfreiheit.

„Ich bin großer Befürworter einer Tischkultur, die ein aktives Miteinander von Kindern und Erwachsenen ermöglicht.“


Peter Opsvik

SOZIALES VERHALTEN ENTWICKELN

Ein Platz am Tisch

Als Peter Opsvik 1972 den Tripp Trapp® entwarf, war sein Anspruch, einen Stuhl zu kreieren, auf dem Jeder, egal welchen Alters, bequem am Tisch sitzen kann. Kinderleicht und in Sekundenschnelle begegnen sich die Kleinen und ihre Eltern am Tisch auf Augenhöhe. Das ermöglicht und erleichtert nicht nur die Interaktion, sondern gestaltet das Miteinander auch wesentlich angenehmer.

„Zu wissen, dass der Tripp Trapp® so viele Kinder am Tisch auf Augenhöhe mit den Erwachsenen gebracht hat, ist ein gutes Gefühl!“

Peter Opsvik

DER REVOLUTIONÄR

Unkonventionell und anerkannt

Peter Opsviks wichtigster Beitrag zum Möbeldesign war die Entwicklung von Stühlen, die die Menschen anregen, sich zu bewegen und regelmäßig ihre Sitzhaltung zu wechseln.

Einige seiner Werke erinnern mehr an eine abstrakte Kunstinstallation als an Möbel. Doch der Schein trügt, denn sie sind allesamt äußerst bequem. Das Lebenswerk des legendären norwegischen Designers ist umfassend und brachte einige der bekanntesten Designs der Gegenwart hervor.

So haben wir ihm etwa die Stühle „Garden" (Teil des Globe Concept von Moment), HÅG Capisco® (Flokk), „Balans Variabel" (Varier) und „Nomi" (Evomove) zu verdanken. Unser Favorit, der Tripp Trapp®, ist als Teil der Dauerausstellungen des MOMA in New York, des Design Museum und des Victoria and Albert Museum in London sowie im Vitra Museum in Deutschland zu bewundern.

Tripp Trapp® – Der Stuhl, der mit dem Kind mitwächst.