Schlaftipps

Schlaf wie ein Baby

Hast du Schwierigkeiten, dein Kind zum Schlafen zu bringen? Keine Sorge, so geht es vielen Eltern und Betreuenden. Die gute Nachricht ist, dass Experten wie die American Academy of Pediatrics und Centers for Disease Control and Prevention auch Schlafberatung anbieten, um dein Kind zu beruhigen und einen sicheren, guten Schlaf zu gewährleisten.

Die richtige Schlafumgebung

Am besten schläft dein Baby in einer eigenen Schlafumgebung. Außer einer Matratze, einem eng anliegenden Laken und dem Baby sollte sich nichts im Bett befinden. Auf Stofftiere, Spielzeug und Mobiles solltest du dabei verzichten, da sie in der Nacht eine Gefahr darstellen können.
To guarantee a peaceful sleep for your baby, its bed needs to be empty of any distraction such as toys or any mobiles near by.
In den ersten sechs Lebensmonaten könnt ihr zusammen in einem Raum schlafen, allerdings möglichst nicht zusammen in einem Bett. Es ist in Ordnung, dein Baby zum Füttern oder Beruhigen in dein Bett zu bringen. Danach sollte es wieder in sein eigenes Bett, damit ihr beide gut schlafen könnt und dein Kind sich an seinen eigenen Schlafplatz gewöhnt.
Keep you and your baby in a different room when possible to guarantee both your own place for sleeping.

Schlafposition des Babys

Die empfohlene Schlafposition für Babys und Neugeborene ist auf dem Rücken liegend. Eltern machen sich oft Sorgen, dass das Baby so ersticken könnte, wenn es aufstoßen oder spucken muss. Die Fachleute sind sich jedoch einig, dass Babys beim Schlafen auf dem Rücken liegen sollten. Sobald die Babys sich selbst herumrollen können, musst du es dann nicht mehr immer auf den Rücken drehen.
Sleeping on their backs is the recommended position for newborns and small babies.

Belüftung

Atmungsaktivität ist im Babybettchen entscheidend. Daher ist beim Kauf einer Babymatratze die Wahl einer atmungsaktiven Matratze von größter Bedeutung. Wahrscheinlich hast du schon davon gelesen oder gehört. Aber warum ist das so und worauf kommt es an?
Die Kombination aus luftdurchlässigen Matratzenauflagen und Belüftungssystemen im Matratzenkern sorgt dafür, dass dein Baby frei atmen kann und im Bett nicht schwitzt. Luftkanäle und atmungsaktive Materialien sorgen dafür, dass die Luft in der Matratze zirkuliert. Das vom Baby ausgeatmete CO₂ wird abtransportiert und ungesunde Wärmestaus vermieden.
Having an air-permeable mattress covers and ventilation system is key to ensure ensure that your baby can breath freely and avoid sweat in the bed.

Die richtige Matratzenhöhe

Wähle ein Bett mit höhenverstellbarer Matratze. Mit einem Neugeborenen bleibt es zur besseren Erreichbarkeit auf der höchsten Stufe. Sobald sich dein Baby drehen kann, musst du die Matratze für mehr Sicherheit absenken. Senke sie noch weiter ab, wenn dein Kind in der Lage ist, sich selbst in den Stand zu ziehen.

Zeit für ein Kinderbett

Es ist an der Zeit, auf ein Kleinkindbett umzusteigen, sobald dein Baby aus seinem Bett klettern kann. Unbeaufsichtigte Nachtakrobatik kann sonst für dein Kind sehr gefährlich werden. Spätestens wenn dein Kind nach einem Bett fragt, ist das ein Anlass für den Wechsel. Das Schlafzimmer muss frei sein von Spielzeug und Bücherregalen, die heruntergezogen werden können. Einige sichere Spielsachen und Bücher helfen bei der Selbstbeschäftigung, wenn das Kind vor der festgelegten Zeit aufwacht.
Time for a toddler bed

Schwierige Schläfer

Es kann in den ersten Nächten herausfordernd sein, wenn dein Kind merkt, dass es leicht selbstständig aus dem Bett aufstehen kann. Bleibe in diesem Fall ruhig und konsequent und begleite dein Kind immer wieder zurück ins eigene Bett. Auf diese Weise förderst du gute Schlafgewohnheiten, sodass es in seinem eigenen Schlafraum besser schlafen kann und weniger wahrscheinlich in der Nacht aufwacht.
Being calm is key when you baby realizes that can easily get out of bed. By doing this you stimulate good sleeping habits and less changes to awake more frequently.
Verzweifle nicht, wenn dein Kind immer wieder aufsteht. Es kann Stunden (und mehrere Nächte) dauern, aber bleibe standhaft, bis dein Kind weiß, wo es schläft. Bleibe geduldig und sage liebevoll aber unnachgiebig: „Du gehörst jetzt in dein Bett. Gute Nacht und bis morgen.“ Wenn du dich aufregst und schimpfst, wiederholt dein Kind das Verhalten mit größerer Wahrscheinlichkeit, in der Hoffnung, dass du frustriert wirst und nachgibst. Versuche nicht zuzulassen, dass dein Kind mit in dein Bett kommen darf. Du musst bekräftigen, dass es seinen eigenen Schlafplatz hat.
Keeping your child in the bed is the first step to guarantee a good sleeping habit.
Plenty of Praise
Viel Lob
Positive Bestärkung wirkt am besten, wenn es um den Schlaf geht. Überschütte dein Kind mit Lob, wenn es die ganze Nacht in seinem Bett bleibt – eine Belohnungstabelle für guten Schlaf kann auch hilfreich sein. Belohne Schlafmeilensteine mit Ausflügen und Zeit mit der Familie, um dieses Verhalten weiter zu verstärken.